Sie sind hier: Startseite > Unternehmen > Geschichte

Geschichte

Die Patenturkunde von 1917

1917: Jean Bergner hat eine Idee...

Der Düsseldorfer Installateur Jean Bergner ärgerte sich schon länger über die häufig nicht zuverlässig arbeitenden Schwimmerventile für Toilettenspülungen und dachte über Abhilfe nach. Am 31. Juli 1917 erhält er dann das Deutsche Reichspatent für seine besonders robuste und zuverlässige Konstruktion eines neuartigen Schwimmerventils.


 

Die Firma Berluto ab 1920

1920: Die Firma "Berluto" entsteht...

Um seine Erfindung zu produzieren und zu vermarkten gründet Bergner 1920 zusammen mit dem Kaufmann Ludwig und dem Installateur Toeller die „Berluto Schwimmerhahngesellschaft Ludwig & Co.“. Die Bezeichnung "Berluto" ist also eine Abkürzung für die Namen der Gründer "Bergner-Ludwig-Toeller".

 

Eine Aktie der Berluto Armaturen AG

1924: Die "Berluto Armaturen AG" wird gegründet...

Im Jahr 1924 entstand daraus unter dem Vorsitz von August Bender die „Berluto Armaturen-Aktiengesellschaft“, deren Anteilseigner zahlreiche Installateure aus dem Köln-Düsseldorfer Raum waren; bald schon erhielt die Firma den Beinamen „Rheinisches Armaturenwerk“. Zum Produktspektrum gehörten überwiegend Schwimmerventile und Schwimmer, Spülkästen, Druckspüler und Anbohrarmaturen.

1953: Umwandlung in eine GmbH...

1953 wurde die AG in die heutige GmbH umgewandelt. In den Folgejahren wurde die Produktpalette durch die Entwicklung von Sicherheitsventilen, Druckminderern und Filtern erweitert.

1977: Umzug nach Tönisvorst am Niederrhein...

Im Jahr 1977 wurde in Tönisvorst (Niederrhein) eine neue Armaturenfabrik errichtet und der Firmensitz von Düsseldorf dorthin verlegt.

 

Verwaltungsgebäude der Berluto

Heute: Innovative Technologien und flexible Produkte für die Industrie...

Heute verfügt Berluto über eine moderne Entwicklungs- und Fertigungsstätte in Tönisvorst am Niederrhein. Rechnergestützte Entwicklungsmethoden mit direkter CAD/CAM-Anbindung an CNC-Bearbeitungszentren erlauben eine flexible Fertigung mit gleichbleibend hoher Präzision und geringen Durchlaufzeiten. Hierdurch lassen sich größere Armaturenserien ebenso wie speziell auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene Spezialarmaturen mit der bekannt hohen Berluto-Qualität herstellen. Während vor dem Einsatz in der Produktion alle verwendeten und zertifizierten Materialien (Rotguss, Messing, Edelstahl, Dichtungswerkstoffe) einer genauen Eingangsprüfung unterzogen werden, sorgen am Ende der Fertigungskette rechnergesteuerte Prüfanlagen für eine hundertprozentige Funktionsprüfung und Qualitätssicherung der fertigen Armaturen.

Neben der Herstellung von Gebäudearmaturen wurde in den letzten 10 Jahren die Entwicklung und Produktion von Industriearmaturen erheblich intensiviert und erweitert. Das Unternehmen wird bis heute - bereits in dritter Generation - von Nachkommen der Gründer geführt.

 

Unternehmen

Geschichte Handelspartner Messen / News

Suchen nach

Direktzugriff